Was wir schon seit fast zwanzig Jahren wissen wollten geht Stück für Stück weiter und wir sind noch lange nicht fertig

Anfang August werde ich mich einer größeren Operation unterziehen müssen, daher werde ich mich ganz um mich kümmern müssen. Ihr seit erstmal für mich nicht weiter relavant. Mit wenigen Ausnahmen. Ihr müsst daher schauen wie ihr klar kommt. Ich stehe Euch für die nächsten Monate nicht zur Verfügung. Ich werde in den nächsten Monaten darüber hier berichten

Und immer schön an die Wahrheit denken und natürlich auch darüber nachdenken. Ich will damit sagen: Gehirn anschalten und benutzen.

Die Wahrheit über den in einem Leeraner Krankenhaus gestohlenen Fingerring (Darüber habe ich ja hier ausführlich berichtet. Hier nochmal der Text zum Download) lesen und was mir darüber bekannt ist (Die "Sonnige" in dem Dokument ist/war meine Stiefschwester Sandra).

Und natürlich über den jahrelangen Macht- bzw. Amtsmissbrauch (Text zum Download) in Leer/Ostfriesland im Amt um mir Schaden zuzufügen, weil ich die ausgeschriebene Stelle im öffentlichen Dienst bekam und nicht der berufliche Konkurent.

Meine beruflichen Abschlußzeugnisse (zum Download) werde ich nicht beglaubigen lassen und wenn dann tragt Ihr die Kosten. Das braucht auch nicht sein, denn beglaubigte Kopien meiner Abschlusszeugnisse und die Bestätigung meines Beschäftigungsverhältnisses im öffentlich Dienst wurde von mir bereits im Jahr 1998 beim Landkreis Leer / Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie (VWA Leer e.v.) eingereicht, um dort an einem Studium teilzunehmen, welches ich aber nach 4 Semestern abgebrochen habe. In der Zeit ist dort leider ein Büro abgebrannt und ein Großteil der Personalakten gleich mit. Ob dabei auch meine eingereichten beglaubigten Zeugniskopien mit verbrannt sind ist mir nicht bekannt. Wer es genau wissen will kann ja bei der VWA Leer e.V. nachfragen. Diese Lebensleistung sollte zerstört werden indem diese in Frage gestellt wird. Mir ist auch bekannt von wem das Thema vor 22 Jahren aufgegriffen wurde. Das war eine damalige Freundin von mir mit dem Namen Brigitte. Sie hatte im Winter 1990 als wir uns kennen gelernt haben nach meiner Berufsausbildung gefragt und ich habe es ihr gesagt. Nur sie wollte es nicht glauben und hat auch 1995 dieses Thema in die Intrige eingebracht. Aber welches Motiv könnte sie gehabt haben ? Fragt sie und vielleicht erzählt sie es Euch. Und wo ist die Verbindung zu Waltraut ? Fragt doch mal die Schwester von Brigitte. Sie ist oder war eine Freundin von Waltrauts Schwester Alida. Merkt Ihr eigentlich nicht wie Ihr verarscht werdet oder wurdet?

Also wenn wer meine original Zeugnisse einsehen möchte kann ja zum Kaffee vorbei kommen.


Na Waltraut hast Du Angst ? Solltest Du auch haben, denn Du wirst Dich verantworten müssen. Nicht Heute und auch nicht Morgen. Oder vielleicht doch sehr bald ? Die Tage werden kommen und ich habe ja gesehen wie Du gelitten hast, als man über Dich in Jahr 1995 ein Urteil gefällt hat. Davor hast Du Angst und die solltest Du auch haben.

Ach übrigens hat Deine Schwester Alida mittlerweile wieder Kontakt zu Dir ? Sie hat sehr genau gewusst warum sie vor Jahren den Kontakt zu Dir abgebrochen hat. Glaube mir sie hat es gewusst. Und wer möchte schon mit Dir und den Verdächtigungen wegen des gestohlenen Rings beruflich in Verbindung gebracht werden. Ihr beide habt ja fast identische Berufe Du als Krankenschwester und sie als Altenpflegerin. Da gibt es natürlich personelle Überschneidungen. Sie hat doch als Altenpflegerin auf Borkum gearbeitet. Wo ist sie denn wohl abgeblieben ?

Ich bin neugierig wie Du merkst. Arbeitest Du immer noch in der Steri-Abteilung im Krankenhaus ? Du bist doch nach Deiner Suchttherapie (Tablettenabhängigkeit-bekanntes Schmerzmittel) im Jahr 1999 von der Chirugischen Station in die Steri-Abteilung versetzt worden, wie Du mir selbst erzählt hast. Du hast oft von Deiner Tätigkeit dort berichtet. In der Steri-Abteilung hast Du doch auch Deinen Ehemann Holger kennen gelernt. Den Holger der gut zu Vögeln ist. Und hast Du noch zu Deiner Freundin Petra (auch Krankenschwester) Kontakt ? Du hast Sie mir Ostern 1995 vorgestellt. Zufällig habe ich Dich Ostern 1995 Zuhause angetroffen weil ich mit Dir sprechen wollte und Petra war bei Dir zu Besuch und nur weil Ihr beide auf das Taxi gewartet habt, hast Du die Tür geöffnet und warst mehr als überrascht mich zu sehen. Oder hast Du wieder alles mit Deinem Hintern umgerissen was Du Dir mit den Händen aufgebaut hast ?

Und Du hast geleugnet, dass Du mich kennst. Wie willst Du denn diese Lüge Aufrecht erhalten ? Und Du scheinst vergessen zu haben, dass wir mit meinem und Deinem sozialem Umfeld auch die ein oder andere Unternehmung hatten. Nun ja, daran möchte natürlich niemand mehr aus bekannten Gründen erinnert werden. Dass ist ja wohl auch der Grund warum Du Dich seit Jahren gut verstecken konntest. Ich kann nur hoffen dass Dein Versteckspiel bald vorbei ist und die Menschen mir mehr Glauben schenken. Diesbezüglich hast Du sehr gute Arbeit geleistet (oder leisten lassen) und der Grund dafür ist mir natürlich bekannt.

Und ja, ich habe sehr früh erfahren, dass Du mehrfach wegen Diebstahl vorbestraft bist. Nämlich gleich nach dem unsere Beziehung beendet war. Naja, Du kannst Dir ja denken welche Person mir alles erzählt hat.


Zum Thema gemeinsame Unternehmungen

Waltraut, Du erinnerst Dich doch noch bestimmt daran, wie wir Anfang 1995 (Februar oder März) am Rathaus in 26789 Leer standen und zugeschaut haben wie ein Bekannter von mir die Rathaustreppe fegen musste. Ein guter Freund von mir war auch dabei und kannte Dich aus Eurer gemeinsamen Schulzeit und er konnte sich einen kleinen Kommentar zu unserer Beziehung nicht verkneifen.. Wir waren einfach nur eine Spaßgruppe von Freunden die einfach nur gerne gefeiert haben. Mehr nicht, mit einer Ausnahme. Nun ich denke, dass bei dieser Aktion an der Rathaustreppe auch Fotos gemacht wurden.


Aber wer war die Ausnahme in der s.g. Spaßgruppe?

Eine Frau mit der ich viele Jahre Squash gespielt habe und dabei sind wir uns natürlich auch näher gekommen und waren zusammen auf Tour wie man so schön sagt. Möglicher Weise werden wir dass hier noch näher behandeln müssen. Der gute Freund vom mir der bei der Aktion am Rathaus dabei war kann Auskunft darüber geben was ich damit meine, denn auch er war gelegentlich mit ihr zusammen unterwegs und er hat mir etwas erzählt, was ich mir so gar nicht vorstellen konnte. Sie beschuldigte ihn bei einer Freundin, dass er ihr an die Wäsche gegangen ist. Und er sagte mir, dass sie gelogen hat und er war ziemlich verstört. Das war vor 1995. Nach 1995 hat sie sich beim Sport und auch sonst sehr rar gemacht. Wenn mir Näheres dazu zugetragen wird, werde ich mich hier ausführlich dazu äußern. Auch hierbei könnte unter Umständen ein Amtsmissbrauch mit falscher Anschuldigung zum Tragen kommen. Warum Amtsmissbrauch ? Ihr werdet es erfahren, wenn sich mein Verdacht bestätigen läßt.

Neues dazu vom 28.07.2018

Ok, Ihr seit ja vielleicht dicht dran und stellt Euch die Frage "Wo ist das Motiv ?". Nun, der Spassgruppe war natürlich bekannt, dass es nähere Kontakte gab und sie auf der Suche nach einem Freund war. Aber leider hat es nie geklappt, dafür mußte es ja einen Grund geben und die Freundinnen durften die Wahrheit nicht erfahren. Also hat Sie sich einen Ausschlussgrund einfallen lassen.

Sowohl mein guter Freund von damals als auch ich waren bei Ihr Zuhause zeitlich nacheinander (erst er und dann ich) zum Tee eingeladen und hatten das Vergnügen die zahnlose Mutter kennen zu lernen. Nach dem Besuch bei ihr Zuhause war dann auch schon wieder alles vorbei. Ohne eine Erklärung. Da fragt man sich natürlich was hat man falsch gemacht. Aber so war es halt und mehr nicht.

Später dann hat Sie dann doch noch einen Freund gefunden der auch ihrer Mutter gefiel und sie hat ihn geheiratet. Eben, warum sollte die Tochter einen besseren Mann bekommen, den Sie als Mutter nie hatte. Also die Mutter hat bestimmt für welchen Mann sie sich zu entscheiden hatte und das durfte niemand erfahren. So nun habt Ihr ein mögliches Motiv. Ein möglicher Amtsmissbrauch könnte sich aus der Tatsache ergeben, dass eines ihrer Familienmitglieder als Polizeibeamter in 26789 Leer beschäftigt ist oder war.

Zu keinem Zeitpunkt habe ich Melanie (so ihr Name) sexuell belästigt. Wenn Sie 1995 oder danach etwas anderes behauptet hat, dann ist dass eine Lüge und falsche Anschuldigung.

Leute es ist so einfach und es wäre vor 23 Jahren noch einfacher gewesen und nun lauft ihr hinterher und Ihr habt noch einen weiten Weg vor Euch.
Also, lehnt Euch nicht zurück. Aber gönnt Euch etwas Ruhe und Abstand um dann eventuell weiter der Wahrheit folgen zu können. Wie am Anfang geschrieben, fertig sind wir noch lange nicht und wenn die Zeit dafür gekommen ist, werde ich die vollständigen Identitäten der Personen bekannt geben, die 1995 oder später gelogen und die Justiz getäuscht haben. Jeder sollte dafür Verständnis haben, dass ich hier nicht aufhören werde, denn unser Rechtssystem hat hier ganz gefährlich versagt. Aber darauf komme ich noch zurück. Zudem wurde noch ein anderer sehr schwerer Vorwurf gegen mich erhoben, den ich hier zu einem späteren Zeitpunkt behandeln werde. Wie ist es zu diesem Vorwurf gekommen ? Ich werde es Euch erklären. Waltraut, Du bist hier wieder dran. Ich habe nichts vergessen.
Es ist fast unmöglich, die Fackel der Wahrheit durch ein Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen.
Georg Christoph Lichtenberg

Durch die Gasse der Vorurteile muss die Wahrheit ständig Spießruten laufen.
Indira Ghandi

Nur die geistig Schwachen können so schwer manipuliert werden. Zu gegebener Zeit komme ich nochmal zu bestimmten Personengruppen darauf zurück. Denn diese haben alles geglaubt was man (Frau) ihnen über mich für erzählt hat ohne den Wahrheitsgehalt und Motive zu überprüfen. Einige von denen die Alles geglaubt und gefährliche und rechtlich fragwürdige Entscheidungen getroffen haben sind schon weg gelaufen, aber nicht weit genug um von der Wahrheit nicht wieder eingeholt zu werden.


Zum Thema Stalking und Ausspionieren meines Privatlebens schreibe ich zu einem später Zeitpunkt noch einige Zeilen über inoffizielle Mitarbeiter.
Zum Thema Politik und die Rolle der s.g. volksnahen Parteien wie SPD, CDU, FPD, Die Grünen, Die Linke usw. insbsondere auf kommunaler Ebene und Landesebene lasse ich mir ganz besondere Worte einfallen. Aber erst zu einem späteren Zeitpunkt. Das grobe Konzept steht bereits. Wenn ihr Politiker geglaubt habt, Ihr kommt hier ungeschoren davon, dann habt ihr Euch gewaltig geirrt. Vor vielen Jahren hat Euch der niedersächsische Datenschutzbeauftragte darauf aufmerksam, dass ohne einen Rechtsgrund die Überwachung durchgeführt wird und Ihr habt in keinster Weise reagiert. Das holt Euch jetzt hier auf dieser Webseite ein und wird Euch auf die Füße fallen. Na ich bin mal gespannt auf die politischen Reaktionen nur aufgrund dieser wenigen Sätze. Politik ist zu allem fähig und den Beweis werde ich erbringen. Macht in den falschen Händen kann sehr gefährlich sein, denn die Legislative hat in unzulässiger Weise Einfluß auf die Exekutive genommen. Was nicht zuletzt (nicht bei Jedem aber bei Vielen) an der unzureichenden Ausbildung und Allgemeinbildung liegt. So, dass soll es erstmal gewesen. Ihr könnt Euch ja schon mal Gedanken machen wie ihr reagieren wollt, wenn ich mehr dazu geschrieben habe.



Aufgrund der unsicheren Rechtslage bezüglich der Impressumspflicht für private Webseiten ohne kommerziellen Zweck.


Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:
Thomas Gromeier
Königsberger Straße 6
26441 Jever
Kontakt:
Telefon: 04461/759333
E-Mail: thomas.gromeier@web.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:

Thomas Gromeier
Königsberger Straße 6
26441 Jever


Datenschutzerklärung gemäß der Datenschutzverordnung (Verordnung (EU) 2016/679 vom 27.April 2016)

Durch das Aufrufen meiner Webseite werden folgende Daten erhoben, Informationen über den Browsertyp und die verwendete Version, das Betriebssystem des Nutzers, die externe IP-Adresse des Nutzers, Datum und Uhrzeit des Zugriffs, Webseiten, von denen das System des Nutzers auf die Internetseite gelangt. Die Daten werden in den Logfiles des Systems gespeichert. Die Webseitenbesucher in Person bleiben beim Aufruf der Webseite vollkommen unbekannt.

Mit den v.g. Daten können keine weiteren personenbezogene Daten generiert oder ermittelt werden. Auch werden die v.g. Daten von mir nicht an andere Personen weitergegeben. Wozu sollte dass auch gut sein.

Wenn Sie nicht möchten, dass Ihre v.g. Daten gespeichert werden, dann rufen sie diese Webseite einfach nicht auf und Verlassen das Internet, denn jede Webseite die Sie Aufrufen speichert die v.g. Daten und das ohne Ausnahme. Auch auf den Webseiten des Verordnungsgebers (Europäische Union) und auf den Webseiten der vielen Nutznießer der neuen Datenschutzverordnung werden die v.g. Daten gespeichert.